24. August 2021
|
Kommentieren nicht möglich

Mitglieder des Verwaltungsausschusses würdigen hohen Einsatz während der Ferienzeit

 

Die Stadt Schneverdingen übernimmt die Kosten für die Summer school an der KGS, die in diesen Sommerferien zum zweiten Mal durchgeführt worden ist, in Höhe von 4.500 Euro – und das, obwohl sie nicht die Schulträgerin der KGS ist.

Schulleiter Mani Taghi-Khani hatte eine entsprechende Anfrage an Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens gestellt, die das Anliegen im Verwaltungsausschuss der Stadt vorstellte. In ihrer Mitteilung schrieb Frau Moog-Steffens:

„Übereinstimmend haben alle VA-Mitglieder den hohen Aufwand und die Arbeit im Sinne der Schülerinnen und Schüler gelobt und anerkannt. Danke an das gesamte Team für diesen Einsatz und das Engagement.“

Die Schulleitung der KGS bedankt sich bei den Mitgliedern des Verwaltungsausschusses und bei Frau Moog-Steffens für diese außergewöhnliche Unterstützung.

An der Summer school der KGS haben in diesen Sommerferien wieder 100 Schüler-/innen an insgesamt 5 Wochen teilgenommen. Federführend organisiert wurde sie erneut von Lena Bosselmann. Die Konzeption wurde im Mai 2021 auch Ministerpräsident Stephan Weil vorgestellt, der ebenfalls voll des Lobes war. Unterstützungsgelder seitens des Landes konnten jedoch leider nicht genutzt werden, um die Studentinnen und Studenten, die die Programme durchführten, zu finanzieren.

 

Autor: Schulleitung

Comments are closed.