15. April 2015
|
Kommentieren nicht möglich

Ein Erlebnisbericht der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der KGS Schneverdingen am Spanienaustausch…

Zum zweiten Mal fand der Austausch mit unserer Partnerschule „Colegio Nazaret“ in Oviedo statt und wieder mit erfolgreicher Resonanz.
Am 16.03.2015 sind wir mit 21 Schülern und zwei Lehrern nach Oviedo geflogen (ein Teil der Strecke wurde mit dem Bus zurückgelegt) und die Gruppe wurde sehr herzlich von den Spaniern empfangen. Ein reichhaltiges Schul- und Besichtigungsprogramm erwartete uns dort; unter anderem haben wir das Schulsystem näher kennengelernt und sogar einen mittelalterlichen Tanz mit den Spaniern zusammen einstudiert und vorgeführt.

Um die Stadt besser zu erkunden, sollten die Schüler innerhalb eines Wettbewerbs bestimmte Sehenswürdigkeiten fotografisch festhalten.
Des Weiteren besichtigten wir eine rekonstruierte Mine, die heutzutage als Museum die Bedeutung der Bergarbeit für die Menschen der Region demonstriert. Auch das Jurassic Museum, wo gut erhaltene oder rekonstruierte Skelette von Dinosauriern zu sehen waren, beeindruckte uns sehr. Danach besuchten wir Ribadesella, eine Stadt am Meer mit touristischem Schwerpunkt. In der Nähe sahen wir auch die „Bufones“ (Wasserfontänen am Meer).
Am 21.03.2015 sind wir dann mit vielen neuen Eindrücken und etwas wehmütig nach Deutschland zurückgeflogen.
Vom 13.04.-18.04.2015 erwarteten wir unseren Gegenbesuch von 24 Schülern und zwei Lehrerinnen. Nachdem die Austausch-Schüler am Dienstagmorgen im Unterricht ihrer Partner hospitierten, wurde die spanische Gruppe von unserem Schulleiter, Herrn Taghi Khani, begrüßt. Am späteren Vormittag erkundeten sie den Wald im Heidegebiet Höpen. Mit Anleitung von drei Mitarbeitern der NNA Rheinsehlen haben die deutschen und die spanischen Schüler an pädagogischen Spielen zur Förderung der Kooperation und des gegenseitigen Vertrauens teilgenommen. Am Mittwoch fuhren wir zusammen nach Hamburg, um u.a. den alten Elbtunnel zu begehen, die Michaeliskirche zu besichtigen und das Miniatur Wunderland zu bestaunen. Am folgenden Tag machten wir einen Ausflug nach Lüneburg, wo sowohl die spanischen als auch die deutschen Schüler bei je einer Führung etwas über die Geschichte und die aktuelle Situation der Hansestadt erfuhren. Am Freitag nahmen die Spanier nochmals am Schul- und Unterrichtsgeschehen der KGS teil. Abends feierten wir dann im Forum bei Musik und einem umfangreichen Büffet, das die Eltern der deutschen Schüler zusammengestellt hatten, den Abschied, der dann am Samstag wehmütig vollzogen wurde.

Als Fazit lässt sich sagen, dass wir einen sehr interessanten deutsch-spanischen Austausch hatten, wir neue Freunde gewonnen haben und einen guten Einblick in die jeweils andere Kultur und Landschaft bekommen haben.

Folgende Schüler-Zitate können einen kleinen Eindruck von den Erlebnissen wiedergeben:

„Es war sehr schön.“

„Es hat großen Spaß gemacht.“

„Die Essenszeiten waren sehr außergewöhnlich. Auch manche Gerichte waren manchmal gewöhnungsbedürftig.“

„Es war ein super Erlebnis mit nettem Austauschpartner und gutem Programm.“

„Die Zeit in Spanien hat sehr viel Spaß gemacht, und ich werde sie nie vergessen.

Comments are closed.