04. Januar 2016
|
Kommentieren nicht möglich

Wegen der Einführung des Abiturs nach dreizehn Schulbesuchsjahren (G9) wird es im Schuljahr 2017/2018 keine eigenständige Einführungsphase geben. Somit besteht auch nicht die Möglichkeit, für Schülerinnen und Schüler des Realschulzweigs oder eigenständiger Realschulen mit dem erweiterten Sekundarabschluss I in die gymnasiale Oberstufe zu wechseln.

In einem Sondererlass aus dem Niedersächsischen Kultusministerium wird nun Realschülerinnen und –schülern die einmalige Möglichkeit eingeräumt, am Ende des Schuljahres 2015/2016 bei Vorliegen der bisher geltenden Voraussetzungen von Klasse 9 des Realschulzweiges aus im Schuljahr 2016/2017 den zehnten Jahrgang des Gymnasialzweiges zu besuchen. „Dieser Schülerkreis besucht dann den letzten 10. Schuljahrgang (G8) und kann somit zum 1.8.2017 in die Qualifikationsphase versetzt werden, um nach zwei weiteren Schuljahren die Abiturprüfung und damit ein Abitur nach 12 Schuljahren ablegen zu können.“ (Zitat aus dem Erlass)

Übergangsregelungen, die für Realschülerinnen und –schüler des aktuellen neunten Jahrgangs den Erwerb des Abiturs nach 13 Schulbesuchsjahren ermöglichen, werden zur Zeit geprüft. Nach dem Eingang diesbezüglicher Informationen werden diese auf der Homepage veröffentlicht.

 

Autor: Realschulzweigleitung

Comments are closed.