11. Januar 2023
|
Kommentieren nicht möglich

Kooperationsprojekt der KGS Schneverdingen mit der Adalbert Zajadacz Stiftung geht in die spannende Phase

 

Nach Monaten des durch die Pandemie aufgezwungenen Abstandhaltens trägt ein gemeinschaftlich durchgeführtes Projekt einerseits zur Förderung der gegenseitigen Wertschätzung und Anerkennung bei und trainiert andererseits eine konstruktive Konfliktkultur, da lediglich eine Idee pro Klasse formuliert werden darf.

Insgesamt gliedert sich das gemeinsame Projekt, das von der Adalbert Zajadacz Stiftung ausgelobt wurde, in 3 Phasen. Phase 1 wurde bereits am 16.09.2022 abgeschlossen. Hierbei handelte es sich um einen Tag unter der Überschrift „Was würdet ihr mit 5000 € Gutes tun?“ Die Aufgabe der Klasse bestand darin, aus vielen Ideen ein gemeinsames Projekt auszuwählen.

Die einzige Vorgabe hierbei war, dass die Schülerinnen und Schüler so viel wie möglich über die Adalbert Zajadacz Stiftung erfahren und sich insbesondere mit den Förderbereichen auseinandersetzen. Nur wenn das ausgewählte Projekt zu den Stiftungszwecken passt, bestand die Chance auf das Geld für die Umsetzung.

Am Ende der ersten Phase hatten 57 (!) Lerngruppen der Jahrgänge 5-11 einen Projektantrag eingereicht, ihr Vorhaben in Form von Kurzvideos präsentiert und dieses einer Jury der Adalbert Zajadacz Stiftung zur Auswertung zur Verfügung gestellt. In diesem Zusammenhang ist die große Kreativität und der herausragende Wille zum sozialen Engagement innerhalb der Klassengemeinschaften hervorzuheben. Dies zeigt sich in den zahlreichen, sehr verschiedenen und teilweise überaus innovativen Ideen, Bedürftige zu unterstützen.

Nach Sichtung aller Videobeiträge hat die Jury Adalbert Zajadacz Stiftung sechs Projekte gekürt, die in die nächste Runde gekommen sind und somit weiterhin die Chance auf 5000 € zur Umsetzung ihrer Idee haben.

Phase 2 beginnt am Montag, den 16.01.2023. Nachdem Herr Prof. Dr. Köster alsVorsitzender des Stiftungsvorstands mit einem Kurzvortrag die Projektarbeit einläutet, haben die ausgewählten Klassen anschließend bis zu vier Tage Zeit, für die detaillierte Ausarbeitung ihrer Idee, welche sie  am 20.01.23 der Stiftungsjury in unserem Forum vorstellen werden.

Alle teilnehmenden Klassen der 2. Runde erhalten 200 € für die Klassenkasse. Die drei Siegerprojektebekommen zusätzlich jeweils 5000 € für die Projektumsetzung.

Phase 3 steht für die Umsetzung der Idee. Die drei Siegerklassen haben bis Schuljahresende Zeit,zur Verwirklichung ihrer Ideen und damit die Gelegenheit, einen bedeutungsvollen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.

 

Autor: Schulleitung

Comments are closed.