12. Juli 2020
|
Kommentieren nicht möglich

Hauptschüler, Realschüler und Abiturienten würdevoll verabschiedet

 

Am Freitag, 10. Juli 2020, wurden die Schülerinnen und Schüler des Lückenjahrgangs im Rahmen einer Feierstunde mit anschließender Zeugnisübergabe von der KGS verabschiedet.

Moderiert wurde die Veranstaltung von den Oberstufenkoordinatoren Dr. Bettina Baalmann und Uwe Herrmann. Aufgrund der gegenwärtigen Situation konnten weder Familienangehörige noch Ehrengäste der Veranstaltung im Forum der KGS beiwohnen. Dennoch war der Raum selbstverständlich wie in jedem Jahr festlich hergerichtet, und während der Verabschiedung gab es auch die eine oder andere Überraschung für die Absolventinnen und Absolventen.

So spielte Fabian Peter am Stagepiano zwei Stücke, und zahlreiche Lehrkräfte der KGS hatten Grußbotschaften bereitgestellt, die auf der Leinwand präsentiert wurden.

Und da aktuell Gesang in geschlossenen Räumen noch nicht wieder erlaubt ist, hatte Katharina Teßmer einige Tage vor der Veranstaltung ein Lied für den Jahrgang gesungen, das  ebenfalls auf der Leinwand präsentiert wurde.

Erwähnenswert ist auch das Ergebnis, das von diesem Jahrgang erzielt wurde. Der Hintergrund dieses besonderen Jahrgangs beruht auf der Einrichtung von zusätzlichen Lerngruppen an Gymnasien und nach Schulzweigen gegliederten Kooperativen Gesamtschulen aufgrund der schrittweisen Einführung des neuen Abiturs nach 13 Schuljahren. An den allgemein bildenden Gymnasien und an den nach Schulzweigen gegliederten Kooperativen Gesamtschulen fand im Schuljahr 2017/18 zunächst keine Einführungsphase und in den Schuljahren 2018/19 und 2019/20 keine darauf folgende Qualifikationsphase statt. Der letzte G8-Jahrgang legte das Abitur im Frühjahr 2019 ab, der erste G9-Jahrgang erlangt die allgemeine Hochschulreife mit der Abiturprüfung im Frühjahr 2021. Somit bestand der „Lückenjahrgang“ insbesondere aus ehemaligen Haupt- Real-, und Oberschülern, die nun im Frühsommer 2020 ihre Abiturprüfungen ablegten.

Von 35 Schülerinnen und Schülern, die zu den Abiturprüfungen zugelassen wurden, haben 29 die Abiturprüfungen bestanden. Die anderen sechs Schülerinnen und Schüler haben alle den schulischen Teil der Fachhochschulreife erreicht. Dieses Ergebnis ist besonders bemerkenswert und kann kaum angemessen gewürdigt werden.

Die jahrgangsbeste Schülerin war Lea Sofie Jacobi, der das Abiturzeugnis mit einem erreichten Notenschnitt von 1,3 ausgehändigt wurde.

 

Am Folgetag wurden im Stundenrhythmus von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr die Absolventinnen und Absolventen aus dem Hauptschul- und Realschulzweig geehrt und verabschiedet.

Auch diese Veranstaltungen mussten leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Moderiert wurden sie von Schulleiter Mani Taghi-Khani, der auch die Abschlussklassen mit verschiedenen Grußbotschaften von Lehrkräften und der Bürgermeisterin Frau Moog-Steffens erfreuen konnte. Und auch hier gab es wie am Vortag jeweils ein musikalisches Stück, das auf der Leinwand dargeboten wurde. Es sangen für die Absolventinnen und Absolventen Lea Baier (Jahrgang 12) und die Lehrerinnen Katharina Teßmer und Joana Graue, die zudem gemeinsam mit Roger Wieneke für die technisch perfekten Veranstaltungen an beiden Tagen verantwortlich zeichnete.

 

Bei beiden Veranstaltungen durften Vertreter der Schulleitung im Auftrag der Bürgermeisterin Ehrungen für einzelne Schülerinnen und Schüler vornehmen.

 

Alle Verabschiedungen wurden mit einer professionellen Videokamera aufgenommen. Die (mittlerweile ehemaligen) Schülerinnen und Schüler erhalten in den nächsten Tagen einen Download-Link, so dass sie sich die Veranstaltung mit ihren Erziehungsberechtigten und Freunden zumindest im Nachhinein gemeinsam anschauen können.

 

Die vielen positiven Rückmeldungen im Anschluss an die Zeugnisübergabeveranstaltungen zeigen, dass es der Schule offensichtlich gelungen ist, knapp 200 Schülerinnen und Schüler in besonderen Zeiten dennoch würdevoll und angemessen zu verabschieden.

 

Autor: Schulleitung

Comments are closed.