Bufdis an der KGS Schneverdingen

Was sind „Bufdis“?

Budfis sind Bundesfreiwilligendienstleistende. Der Bundesfreiwilligendienst ist im Vergleich zu anderen Freiwilligendiensten noch sehr jung, denn dieser Dienst wurde zum Nachfolger des Zivildienstes. Die Freiwilligen im Bundesfreiwilligendienst haben Zeit und Möglichkeit, neue Erfahrungen zu sammeln und ihren Horizont im Hinblick auf das Sozialverhalten, politisches Wissen, Teamwork und andere wichtige Bereiche zu erweitern.

Was sind die Aufgaben einer/s Bundesfreiwilligendienstleistenden an der KGS?

Die Aufgaben an der KGS sind sehr vielfältig. Am Vormittag ist man hauptsächlich in unterschiedlichen Klassen eingesetzt, in denen Kinder einen Unterstützungsbedarf haben (das können “Inklusionsklassen” sein, oder einfach Klassen, in denen erhöhter Betreuungsbedarf besteht). Dort entlasten die Bufdis die Lehrer und helfen den Schülerinnen und Schülern. Gelegentlich zählt auch die Trainingsraumaufsicht zu ihren Aufgaben. Im ersten Block besteht für Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder bei Unterrichtsausfall in die Frühbetreuung zu schicken. Dort werden die Kinder bei möglichen Hausaufgaben von den Bufdis unterstützt oder man spielt auch schon mal Gesellschaftsspiele. In den Pausen führen die Bufdis täglich die „Bewegte Pause“ durch. Hier haben die Kinder die Möglichkeit, sich Sport- und Spielsachen auszuleihen und sich während der Pausenzeit sportlich zu betätigen. In der Mittagspause findet man die Bufdis hauptsächlich im Freizeitbereich. Dort beschäftigen sie sich mich mit den Kindern bei verschiedensten Aktivitäten: Billard, Tischtennis, Tischkicker und vieles mehr. Es ist zu kontrollieren, dass alle ausgeliehenen Sachen gut behandelt und am Ende wieder zurückgebracht werden. Ab und zu ist auch Hilfe in der Mensa nötig, z.B. bei der Mittagsaufsicht oder ganz selten auch mal bei der Essensausgabe. Nachmittags ist es für die Bufdis möglich, einen eigenen Kurs eigenständig anzubieten und zu leiten, oder andere Kursleiter/innen in ihren Kursen zu unterstützen. Bei Bedarf ist es evtl. sogar möglich, auf Tages- und Klassenfahrten mitzufahren, wenn dies in den Termin- und Arbeitsplan im Ganztag passt. Viele Bufdis berichten, dass ihnen die Arbeit mit den Kindern sehr viel Freude bereitet. Man wächst an seinen Aufgaben und kann selbst etwas für die eigene Zukunft mitnehmen. Bei Schwierigkeiten oder Unklarheiten helfen sich alle gegenseitig. Auch die Schülerinnen und Schüler der KGS sind sehr engagiert und nett und freuen sich auf die Betreuung durch die Bufdis.

Jedem, der mit dem Gedanken spielt, evtl. den Beruf als Lehrkraft oder in anderen sozialen Bereichen anzustreben, kann man den Bundesfreiwilligendienst an der KGS nur empfehlen.