27. August 2016
|
Kommentieren nicht möglich

Nach dem Besuch von 450 Schülerinnen und Schülern der KGS von „Faust – die Rockoper“ ist es am Freitag zu Problemen bei der Schülerbeförderung vom Höpental gekommen. Die Schulleitung der KGS bezieht hierzu wie folgt Stellung:

Seit Schuljahresbeginn hat die Schulleitung unzählige E-Mails geschrieben und Telefonate mit dem Landkreis, der Stadt Schneverdingen, den betroffenen Busunternehmen und der Manthey Event GmbH geführt, um die Schülerbeförderung nach der Rockoper bestmöglich zu organisieren.

Nach einem Entgegenkommen der Manthey Event GmbH gab es mit den Busunternehmern die Verabredung, dass die KGS-Schüler spätestens um 13.45 Uhr an der Haltestelle Heidegarten am Aussichtsturm stehen sollten. Von dort sollten dann insgesamt drei Busse kommen, die die 194 KGS-Fahrschüler zur Schule bringen sollten, damit diese von dort Anschlussbusse erreichen könnten.

Die aufsichtsführendem Kollegen der Schule waren hierüber ebenso informiert wie die Gesamtschulelternratsvorsitzende, die ihrerseits frühzeitig auf mögliche Probleme bei der Beförderung der Schülerinnen und Schüler nach der Rockoper hingewiesen hatte.

Die Organisatoren der Rockoper hielten sich perfekt an die getroffenen Vereinbarungen, und auch die Schülerinnen und Schüler waren pünktlich an der Haltestelle. Leider kamen die Busse mit deutlicher Verspätung an und haben dann überdies nicht die verabredete Fahrtroute benutzt, so dass Jugendliche von ihren Eltern abgeholt werden mussten.

Die Schulleitung der KGS entschuldigt sich für die entstandenen Unannehmlichkeiten, weist aber mit Nachdruck darauf hin, dass diese nicht von der Schule zu verantworten sind.

 

Autor: Mani Taghi-Khani, Gesamtschuldirektor

Comments are closed.