02. Januar 2017
|
Kommentieren nicht möglich

Schneverdingen. Die Kooperative Gesamtschule (KGS) Schneverdingen ist zum zweiten Mal nach 2013 für den Schulpreis „Starke Schule“ in Niedersachsen nominiert. Wie von der Schulleitung zu erfahren war, wurde die KGS zur Preisverleihung am Montag, 20. Februar, in Hannover eingeladen. Dem Vernehmen nach fällt dort die Entscheidung zwischen zehn Schulen aus Niedersachsen.

„Starke Schule“, eine Initiative der Hertie-Stiftung mit weiteren Partnern, ist nach eigenen Angaben der größte Schulwettbewerb Deutschlands. Alle zwei Jahre werden auf deren Bewerbung hin Schulen ausgezeichnet, die zur Ausbildungsreife führen. Bewertet werden Berufsorientierung und Kooperation mit au- ßerschulischen Partnern, aber auch Unterrichtskonzepte und Begabungsförderung. Nach den Preisverleihungen auf Länderebene geht es für die zehn besten Landessieger im Mai zum Bundeswettbewerb nach Berlin. Ein Landessieger erhält 5000 Euro, der Bundessieger 15 000 Euro. Die Bundespreise werden durch den Bundespräsidenten verliehen.

Die KGS hatte sich bereits vor vier Jahren beworben und war Zweiter in Niedersachsen geworden. Die Schule erhielt ein Preisgeld von 3500 Euro und durfte als Gast am Bundesfinale teilnehmen. Landessieger wurde damals die andere KGS aus dem Heidekreis, die Wilhelm-Röpke-Schule Schwarmstedt. Auf Bundesebene wurde sie dann Sechster. Der letzte Bundessieger aus Niedersachsen in dem seit 1999 veranstalteten Wettbewerb war 2009 die KGS Neustadt. Alle ausge- zeichneten Schulen werden für vier Jahre in ein Netzwerk der „starken Schulen“ aufgenommen, in dem sie voneinander lernen und Fortbildungen durchlaufen können.   ph

 

QUELLE: Böhme-Zeitung vom 2. Januar 2017

Comments are closed.