20. Mai 2017
|
Kommentieren nicht möglich

Schneverdinger werden von Frank-Walter Steinmeier als „zweitstärkste Schule“ Deutschlands ausgezeichnet und gewinnen zusätzlich einen Sonderpreis für die Integration von Geflüchteten.

 

Von Philipp Hoffmann

 

Berlin. Die Kooperative Gesamtschule (KGS) Schneverdingen ist als einzige von 16 Schulen aus allen Bundesländern mit zwei Preisen vom Schulwettbewerb Starke Schule aus Berlin zurückgekehrt. Sie wurde von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Deutschen Historischen Museum als „zweitstärkste Schule“ bundesweit ausgezeichnet und gewann den Sonderpreis „Flüchtlinge willkommen heißen“. Für den zweiten Platz erhält sie 10.000 Euro, für den Sonderpreis noch einmal 3.000 Euro.

Die KGS hatte sich als niedersächsischer Landessieger für das Bundesfinale qualifiziert. Bundessieger wurde die Ganztagsschule Johannes Gutenberg (Sachsen-Anhalt). An dem alle zwei Jahre veranstalteten Wettbewerb hatten 514 Schulen teilgenommen. Bei Starke Schule zeichnen die Hertie-Stiftung und Partner die besten Schulen aus, die zur Ausbildungsreife führen. Die Berufsorientierung steht im Vordergrund.

KGS-Schulleiter Mani Taghi-Khani wertete den Erfolg als Auszeichnung für alle 1600 Schüler und 125 Lehrer. „Mehr geht nicht“, sagte er in Anspielung drauf, dass noch nie eine Schule den Wettbewerb und den Sonderpreis zugleich gewonnen hatte. Nach Angaben von Jurymitgliedern fiel die Entscheidung zwischen der KGS und der Schule aus Sachsen-Anhalt äußerst knapp aus. Demnach hätte man am liebsten zwei Bundessieger gekürt.

Steinmeier sagte, alle Schulen im Bundesfinale seien starke Schulen. „Sie alle dürfen stolz sein“, wandte er sich an die Schulvertreter und zollte den Lehrern Anerkennung und Respekt. Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, sagte in seiner Laudatio auf die KGS, die Schule führe „überragend viele Schüler“ in eine Ausbildung. „Niemand geht verloren.“

Mit der KGS freuten sich vor Ort die Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil (SPD) und Kathrin Rösel (CDU). Klingbeil nannte den Erfolg „großartig“ und „hochverdient“. Rösel sprach von einer „hervorragenden“ Auszeichnung. „Schneverdingen kann auch Schule“, sagte sie.

Den Schülersprechern der KGS stand der Stolz über den Erfolg ins Gesicht geschrieben. „Das ist einfach nur geil“, sagte Toni Göttsche.“ „ich bin sprachlos“, fügte Jennifer Krause an.


Quelle: Böhme-Zeitung vom 19. Mai 2017

Comments are closed.