09. September 2016
|
Kommentieren nicht möglich

Bläser üben fürs erste Konzert

 

Schneverdinger Fünftklässler erlernen in neuem Kurs Blasinstrumente und haben schon erste Einladung

 

Schneverdingen. Kaum ist der neue Bläserkurs der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Schneverdingen gestartet, steht auch schon ihr erster Auftritt fest: Die 17 Fünftklässler werden auf dem Schneverdinger Weihnachtsmarkt auftreten. Dazu hat sie am gestrigen Donnerstag der Präsident des örtlichen Lions-Club, Dr. Karl-Ludwig von Danwitz, eingeladen.

Die Lions haben zusammen mit anderen Förderern den Bläserkurs finanziell unterstützt. Sie gaben 2500 Euro für den Kauf von Blasinstrumenten und weitere Ausgaben hinzu. Von der Kreissparkasse Soltau kamen noch einmal 1500 Euro, die frühere KGS-Lehrerin Irmgard Behrens spendete 500 Euro. Der Förderverein der KGS brachte die restlichen 3500 Euro auf, die für die Gesamtausgaben von 8000 Euro benötigt wurden.

Die Schüler können die Instrumente – Trompeten, Posaunen, Klarinetten, Saxofone und Querflöten – für 30 Euro monatlich von der Schule leihen. In der Gebühr ist der Unterricht bei drei Lehrern der Heidekreis-Musikschule inbegriffen. Das Ziel der Schule ist, einmal eine Big Band aufzubauen. Dazu würden die ausgewählten Blasinstrumente passen, so KGS-Musikfachleiter Jörg Sredenscheck.

Die Schule hat den Bläserkurs zu diesem Schuljahr eingerichtet. Schüler der 5. Klassen aller drei Schulzweige nehmen teil. Sie haben wöchentlich eine Stunde Musik mehr als die anderen Fünftklässler. In zwei Wochenstunden lernen sie in Gruppen, auf den Instrumenten zu spielen, in der dritten Stunde musizieren sie zusammen. Der normale Musikunterricht fließt ein. Der Bläserkurs wird in der Stufe 6 fortgeführt, später soll er einmal Wahlpflichtkurs in höheren Stufen werden.

 

Bereicherung für die Kinder und für die Schule

 

Der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Soltau, Franz Wienöbst, ist von der Idee begeistert. Der Bläserkurs sei eine „unglaubliche Bereicherung“ für die Kinder und für die Schule, sagte er gestern.   ph

 

QUELLE: Böhme-Zeitung vom 9. September 2016

Comments are closed.