26. September 2017
|
Kommentieren nicht möglich

„Spiegel“ hebt Integration an KGS hervor

Schneverdingen. Die KGS Schneverdingen ist in der aktuellen Ausgabe des Magazins „Der Spiegel“ für ihre Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen hervorgehoben worden. Die KGS bekomme „die Integration von Ge üchteten besonders gut hin“, heißt es in der Titelgeschichte. Der „Spiegel“ greift darin zehn Aspekte aus dem Schulwesen auf und liefert dazu jeweils ein positives Beispiel. Beim Thema Flüchtlinge ist es die KGS. Weitere Themen sind beispielsweise Chan- cengleichheit und Inklusion.

Die Schneverdinger Gesamtschule ha e Mitte Mai beim Bundeswettbewerb „Starke Schule“ einen Sonderpreis für die Integration von Geflüchteten gewonnen. Adel Fansa, einer der Jugendlichen, der damals in Anwesenheit des Bundespräsidenten in Berlin auf der Bühne stand, wird im „Spiegel“-Artikel ebenfalls erwähnt. „Sie sind stolz hier auf Adel“, heißt es. Der 16-jährige Syrer beherrscht die deutsche Sprache besonders gut und strebt ein Medizinstudium an.

Schulleiter Mani Taghi-Khani wird mit den Worten zitiert, das Wichtigste sei, „die Eltern mitzunehmen“. Gemeint sind explizit die Eltern von Geflüchteten. Taghi-Khani: „Damit die Kinder ankommen können, müssen wir das Vertrauen der Eltern gewinnen. ph

Quelle: Böhme-Zeitung vom 26. September 2017

Comments are closed.