22. August 2017
|
Kommentieren nicht möglich

Martin Schulz lobt Schüler und KGS: „À la bonheur“

 

Großes Medieninteresse herrschte beim Besuch vom SPD-Bundesparteivorsitzenden und Kanzlerkandidaten Martin Schulz an der KGS Schneverdingen. So waren nicht ausschließlich Journalisten der regionalen Presse vertreten – auch die ARD, RTL und N24 hatten Kamerateams nach Schneverdingen geschickt.

Im Anschluss an die gut einstündige Veranstaltung in der Mensa der KGS äußerte sich Schulz vor dem Gebäude gegenüber den Journalisten zu diversen außen- und innenpolitischen Themen.

Angesprochen auf seine Eindrücke von den Schülern der KGS und der Schule äußerte sich Schulz sehr lobend. Was er gesehen und gehört habe, sei „à la bonheur“ gewesen. Die KGS Schneverdingen sei „eine tolle Schule“. Die „qualitativ hochwertigen“ Fragen der Oberstufenschülerinnen und Oberstufenschüler hätten gezeigt, „dass sich diese jungen Menschen intensiv mit Politik beschäftigen und exzellent vorbereitet“ hätten.

Besonders beeindruckt zeigte sich Schulz vom Vortrag des 16-jährigen Adel Fansa, einem syrischen Flüchtling, der seit 20 Monaten in Deutschland lebt und seinen Werdegang kurz skizziert hatte. Adels Vorstellung sei „fantastisch“ gewesen und beweise, wie gut Integration funktionieren könne.

Bevor sich Schulz auf den Weg nach Bremen zu einer Wahlkampfkundgebung machte, sprach er der KGS ein weiteres großes Lob aus. „Schon wenn man hier reingeht, werkt man, dass hier eine besonders angenehme Atmosphäre herrscht“, so der Sozialdemokrat. Und er versprach: „Ich komme in jedem Fall wieder.“

 

Autor: Schulleitung

Comments are closed.