27. Mai 2015
|
Kommentieren nicht möglich

Bereits zum vierten Mal nahmen Schülerinnen und Schüler der KGS Schneverdingen am Känguru-Wettbewerb teil, einem mathematischen Multiple-Choice-Test, der in fast 60 Ländern durchgeführt wurde.

„Die Tatsache, dass 19 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-8 der KGS Schneverdingen freiwillig an diesem Wettbewerb teilgenommen und dafür nicht unwesentlich Zeit investiert haben, ist sehr zu würdigen“, sagte Schulleiter Mani Taghi-Khani bei der Ehrung am Mittwoch, 27.05.2015.

Der Wettbewerb findet einmal jährlich am dritten Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig statt. Unter Lehreraufsicht – an der KGS durch die federführende Lehrkraft Dr. Obersteller – schrieben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 19. März die freiwillige 75-minütige Klausur.

Deutschlandweit nahmen mehr als 850.000 Kinder und Jugendliche am „Känguru der Mathematik“ teil. Umso bemerkenswerter sind zahlreiche Ergebnisse, die die KGS-Schülerinnen und Schüler erreichten:

  • Lea Malina Bosselmann (Klasse 5k) erzielte mit 83,75 erreichten Punkten ein herausragendes Ergebnis. Sie gehört in ihrer Altersklasse zu den besten 7 % deutschlandweit.
  • Tom Bennet Schreiber (Klasse 5k) erzielte gar  91,25 Punkten und gehörte in seiner Altersklasse sogar zu den besten 4 Prozent Deutschlands.
  • Noch um 2,50 Punkte erfolgreicher war Giovanna Piro (Klasse 5h). Mit erreichten 93,75 Punkten konnte sie 96 % aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihrer Altersklasse bundesweit hinter sich lassen.

Für ungläubiges Staunen im positiven Sinne sorgte bei Lehrer Dr. Obersteller insbesondere das Resultat von Lea Cordes (Klasse 6i). Im 6. Jahrgang nahmen bundesweit 163.729 Schülerinnen und Schüler an der Känguru-Klausur teil. Lea löste 29 von 30 Aufgaben richtig und errang insgesamt 115 Punkte. Ihr gelang es damit unter die „Top 600“ in Deutschland zu kommen.

 

„Das Wichtigste aber“, so betonten Dr. Obersteller und Schulleiter Taghi-Khani, ist die Bereitschaft sich „über das normale Maß hinaus mit mathematischen Aufgaben zu beschäftigen“ – und das haben alle teilnehmenden KGS-Schülerinnen und Schüler getan.

Besonders hervorgehoben wurde im Rahmen der Preisverleihung zudem Sebastian Mech (Klasse 8g), auf dessen Initiative die Teilnahme am Wettbewerb durch Herrn Dr. Obersteller organisiert wurde.

Comments are closed.