18. Februar 2019
|
Kommentieren nicht möglich

Übergänge an der KGS ins Berufsleben als Thema in Potsdam

Zu seiner Tagung mit dem Thema „Übergänge im Bildungssystem“ am 29. und 30. März in Potsdam hat der Bundeselternrat Schulleiter Mani Taghi-Khani und Studienrat Roger Wieneke von der KGS Schneverdingen eingeladen. Thema ihres 75-minütigen Vortrags sollen die „Übergänge an der KGS ins Berufsleben“ sein.

Die beiden Vertreter der KGS Schneverdingen werden sich in ihren Ausführungen dabei vornehmlich auf die Berufsorientierungsprojekte JOBwärts (Hauptschulzweig), A(ZU)BIwärts (Realschulzweig) und UNIwärts (Gymnasialzweig) beziehen.

„Wir sind aber gebeten worden auch auf den Übergang von der Grundschule zur KGS sowie auf wesentliche Bausteine der Elternarbeit an unserer Schule einzugehen“, so Wieneke, der bereits 2015 als Referent vor dem höchsten Elterngremium Deutschlands referierte.

 

Der Bundeselternrat ist die Dachorganisation der Landeselternvertretungen in Deutschland. Über seine Mitglieder vertritt er die Eltern von rund 8 Millionen Kindern und Jugendlichen an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen.

Er unterstützt die Elternvertreter in den Ländern bei der Mitwirkung in der Schule und koordiniert die Elternmitwirkung auf Bundesebene. Der Bundeselternrat hält im Rahmen seiner länderübergreifenden Aufgaben engen Kontakt zu Ministerien, Institutionen und Verbänden, um den Erziehungs- und Bildungsauftrag der Schule zu fördern und in Übereinstimmung mit Artikel 6 des Grundgesetzes die Rechte der Eltern zu wahren.

 

Autor: Schulleitung

Comments are closed.