15. Juni 2017
|
Kommentieren nicht möglich
  1. IRON HEIDE Triathlon 2017

Am 8. Juni 2017 war es soweit, Startschuss für den 3. IRON HEIDE Triathlon. Startpunkt war das Quellenbad in Schneverdingen. Auch dieses Jahr fanden sich viele Teilnehmer, welche die Herausforderung annahmen. Unter ihnen viele junge Schüler. Aber auch einige Lehrer scheuten sich nicht davor, ihre Fitness unter Beweis zu stellen. Die Aufgabe bestand aus 300 Meter schwimmen, 3 Kilometer Inliner fahren und 3 Kilometer laufen. Neben den 11 teilnehmenden Staffelteams, gab es dieses Jahr auch sieben Einzelkämpfer. Diese bereiteten sich seit einem halben Jahr, in dem von Frau Bartl geleiteten Oberstufensportkurs der KGS Schneverdingen, auf den Triathlon vor. Der Fokus des Trainings lag beim Schwimmen. Insgesamt 9 Stunden verbrachten wir im Heidjers Wohl, um unsere Fähigkeiten auszubauen. Doch neben dem anstrengenden Training fand sich auch der ein oder andere Moment, um etwas aus dem strengen Konzept des Kraulschwimmens auszubrechen. So entstanden einige lustige Choreographien für das Synchronschwimmen. In den letzten Wochen vor dem Triathlon wurde geskatet und gelaufen. Wir beschäftigten uns neben dem Ausdauertraining auch mit der richtigen Lauf- und Atemtechnik, um zu einem guten Ergebnis zu kommen. Eine größere Herausforderung stellten für viele die Inliner dar. Jahrelang standen sie ungenutzt herum und nun musste das Gedächtnis aufgefrischt werden. So war der ein oder andere Sturz im Training nicht unüblich. Einige Wochen später war es dann soweit. Mit dem Startbeutel in der Hand ging es los zum Treffpunkt im Quellenbad, dann schnell die Startnummer angesteckt, Schwimmbekleidung angezogen und ab in das kalte Wasser. Trotz des schlechten Wetters und leichtem Regen war die Stimmung gut und alle warteten gespannt auf das Signal zum Start. Kräfteraubend schwammen alle die 300 Meter. Während die ersten Schwimmer bereits fertig waren und die Skater ins Rennen starteten, zogen sich die Einzelkämpfer im Eiltempo die Schützer sowie Inliner an und fuhren unter Jubel und Anfeuerungen der Zuschauermenge los. Drei Kilometer später mussten sie sich erneut umziehen-  die Laufschuhe anziehen, schnell noch ein Schluck Wasser trinken und los ging in die letzte Etappe. Schließlich folgte einer der wohl schönsten Momente des Tages, der Augenblick, in dem man das Ziel erblickt und es fast geschafft hat. Im Ziel angekommen, unter Jubel und Applaus der Zuschauer, mit einem Gefühl von Erleichterung und Stolz auf seine eigene Leistung, hatte jeder seine ganz persönliche Erfahrung gemacht. Den ersten Platz der Einzelstarter belegte Marc-Antonio Göttsche, den zweiten Platz Felix Röhrs und als drittes kam Bjarne Baum ins Ziel.

Ein großes Dankeschön gilt dem Ordnungsamt und der Feuerwehr, die die Inseler Straße für diesen Zeitraum absperrten, dem Ganztag der KGS Schneverdingen, der den Triathlon finanziert hat und den Hausmeistern der KGS, die an der reibungslosen Durchführung des Triathlons maßgeblich beteiligt waren.

 

Autor: Justin Duczek

Comments are closed.