7.11.2018
|
Comments off

36 Jahre Amerikaaustausch an der KGS

Seit 1982 besteht an der Kooperativen Gesamtschule Schneverdingen ein Schüleraustausch mit der Highschool des kleinen Ortes Mexico im Staat New York, ein Ort, der ganz im Norden der USA in der Nähe des Ontariosees liegt.

Alle 2 Jahre fährt eine Schülergruppe der KGS-Schneverdingen für 4 Wochen nach Amerika und alternierend dazu besucht eine amerikanische Schülergruppe im folgenden Jahr die KGS in Schneverdingen.

Dies war auch dieses Jahr wieder der Fall. Am 28.09.2018 brach die Austauschgruppe (22 Schülerinnen und Schüler) unter der Leitung von Frau Maria Daskevic und Herrn Dr. Hans Fack frühmorgens in Schneverdingen zu diesem großen Abenteuer auf.

Wie immer dauerte es ca. 24 Stunden bis die Gruppe den Ort Mexico/NY erreichte und die Schülerinnen und Schüler dort von ihren Gastfamilien in Empfang genommen werden konnten. Die ersten drei Wochen waren die Teilnehmer des Amerikaaustausches nun in den Gastfamilien untergebracht, sie gingen mit ihren jeweiligen Gastgebern zur Schule, machten kleine private Ausflüge, waren in das normale Familienleben integriert und konnten so den ‚American-Way-of-Life‘ hautnah kennenlernen und erleben. Dieser Teil stellt das Herzstück des Austauschprogramms dar.

Während dieser drei Wochen wurden auch gemeinsame Ausflüge, die sogenannten Fieldtrips unternommen, so wurde im nahegelegenen Ort Oswego das Fort Ontario, das Hafenmuseum und das Holocaust Refugee Shelter Museum ‚Safe Haven‘ besucht.

Ein weiterer Fieldtrip ging nach Auburn. Hier besichtigte die Gruppe das Haus von William H. Seward, dem Außenminister unter Lincoln und das Haus der afroamerikanischen Bürgerrechtlerin und Abolitionistin Harriet Tubman.

Der beeindruckendste Fieldtrip führte wie jedes Mal zu den Niagarafällen, hier hatte die Gruppe auch die Gelegenheit für kurze Zeit kanadischen Boden zu betreten.

In der letzten Woche fuhr die Gruppe gemeinsam mit amerikanischen Schülern dann zunächst für zwei Tage nach Washington DC. Auf der Hinfahrt wurde das berühmte Schlachtfeld des amerikanischen Bürgerkrieges in Gettysburg besichtigt. In Washington hatte die Gruppe am ersten Tag die Möglichkeit die Memorials und Monuments, das Weiße Haus und das Capitol, etliche Museen und die National Archives zu besuchen, der zweite Tag wurde für einen Besuch des Heldenfriedhofes Arlington und des Landhauses von George Washington ‚Mount Vernon‘ genutzt.

Über Baltimore, wo die Gruppe im Hard Rock Cafe zu Abend aß, ging es dann weiter nach New York City. Die ersten 2 Tage wurden noch gemeinsam mit den amerikanischen Schülerinnen und Schülern gestaltet (große Stadtrundfahrt inkl. Chinatown, Empire State Building, Ellis Island und Freiheitstatue).

Die letzten drei Tage war die deutsche Gruppe dann allein in einem Hotel am Times Square mitten in Manhattan untergebracht. Von hier aus wurde zu den letzten Unternehmungen gestartet (United Nations, Grand Central Station, Flugzeugträger ‚Intrepid‘, Museum of Natural History, Brooklyn Bridge etc.), Höhepunkte waren ein Besuch im Broadway Musical von Andrew Lloyd Webber ‚School of Rock‘ und der Besuch des Rockefeller Centers (Top oft he Rock) von wo aus die Schüler die Gelegenheit hatten, einen letzten Sonnenuntergang über den Wolkenkratzern von Manhattan zu erleben.

Am 25.10. ging es dann wieder zurück nach Deutschland. Nach einem langen Flug mit einem Zwischenstopp in Frankfurt traf die Gruppe dann am 26.10. mittags endlich in Schneverdingen ein.

Glücklich und müde wurden die Schülerinnen und Schüler dort von ihren Eltern in Empfang genommen und kehrten voller neuer Erfahrungen und Erlebnisse in ihren Alltag zurück.

 

Dr. Hans Fack

Comments are closed.