15.12.2018
|
Comments off

Wohlklingende musikalische Brüche beeindrucken

Weihnachtskonzert der KGS Schneverdingen überrascht immer wieder mit Wechseln von Pop auf Klassik

Schneverdingen. „Zu unserem etwas anderen Weihnachtskonzert“ hatte Schulleiter Mani Taghi-Khani ins Forum der KGS gebeten. Und so war es auch. Nicht die allerorts üblichen Weihnachtslieder füllten den Abend, sondern Lieder, die täglich in den Medien zu hören sind. Lieder, die Weihnachten wieder spannend machen sollen.

So war der Beginn des Konzertes mit dem Bläserkurs der 5. Klassen zwar noch etwas holprig, dennoch gelungen. „Single belle“ und „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ waren die gelungene Einstimmung auf das folgende Duett mit Roland Aubel an der Trompete und Anna Macías García, die ihre Harfe streichelte, um ein spanisches Weihnachtslied zum Besten zu geben.

Eine totale Überraschung war der Auftritt der Big Band der siebten Klassen. Den „Jailhouse Rock“ kennt man bisher nur von Elvis Presley. Sophie Gieritz, Luisa Huhn und Juliane Fischer lieferten das Lied auf der Bühne as ihr Meisterstück ab. Kein Vergleich mit den zarten Tönen des „Brian Borrow March“, die Mena Friebe ihrer Harfe entlockte.

Ein Wechselbad der Gefühle und Rhythmen

Das gesamte Konzert war ein Wechselbad der Gefühle und Rhythmen. Klänge von Bruce Springsteen nach der Harfe war mehr als mutig. Passte aber. Lehrer Denis Wedemeyer verblüffte mit „Going down“ das Publikum. Dann ein erneuter musikalischer Bruch. Manuel Krasnowski beides am Piano, dass in der KGS nicht nur Pop gelehrt und gespielt wird. „Claire de Lune“ hat er bravourös interpretiert.

Die musikalische Kostprobe für das geplante ABBA-Musical „Danke für die Lieder“ ließ ahnen, was da im Sommer auf die Schneverdingen zukommt. Die erste Ehrenkarte für die Premiere nahm Landrat Manfred Ostermann in übergroßer Form entgegen.

Nach der Pause betrat Justin Bieber klanglich die Bühne. Von Samuela Hajdari mit ihrer Intonation von „Mistletoe“ war er bestens vertreten.

Der Bläserkurs des 6. Jahrganges streute mit „Oh Du fröhliche“ wieder weihnachtliche Klänge ein, bevor auch die Beatles mit „Let it be“ am Konzert teilnahmen. „I will survive“ von Donna Summer beendete den Auftritt von Never Complete. Einen langandauernden Sonderapplaus heimste Fabian Peter mit einem Stück von Chopin ein, bevor letztlich das Schulorchester allem die Krone aufsetzte. Der Hochzeitsmarsch aus „Aida“ und „Joy to the world“ gehörten zum passenden Abschluss, den Orchester und Gäste zusammen in „Hört der Engel helle Lieder“ intonierten.

 

Quelle: Böhme-Zeitung vom 15.12.2018 (Autor: pb)

Comments are closed.