27.03.2017
|
Comments off

Im Rahmen der Profilbildung am Gymnasialzweig führt die KGS zum kommenden Schuljahr optional „kontinuierlich erteilten bilingualen Sachfachunterricht in Geschichte“ ein. Dies hat der Schulvorstand der KGS in seiner letzten Sitzung am 23. März 2017 einstimmig beschlossen. Die Zustimmung des Schulträgers steht noch aus.

Was kompliziert klingt, ist eigentlich ganz einfach: Die Schüler im 7. Jahrgang des Gymnasialzweigs können sich entscheiden: entweder sie nehmen am „normalen“ Geschichtsunterricht teil – oder sie werden in englischer Sprache im Fach Geschichte (und somit bilingual) unterrichtet. Dabei dient die englische Sprache als Medium, um die Themen des Fachs Geschichte zu erlernen.

Nähere Informationen zum bilingualen Sachfachunterricht wird es im Rahmen von Schnuppertagen für die Schüler sowie Elterninformationsveranstaltungen rechtzeitig geben.

„Ich bin sehr froh, dass wir unseren Schülerinnen und Schülern ein weiteres Angebot zur individuellen Schwerpunktsetzung am Gymnasialzweig geben können“, so Gymnasialzweigleiter Axel Witt.

 

Autor: Schulleitung

Comments are closed.